Ästhetik & Wohlbefinden

Kosmetisch-ästhetische Chirurgie:

  • Besenreiser
  • Gutartige Hautveränderungen
  • Narbenkorrekturen

 

Hyaluronsäurebehandlung:

  • Arthrose diverser Gelenke
  • auch bei der ästhetischen Behandlung (s.u.)

 

Botox und Hyaluronsäure- die nicht invasive ästhetische Behandlung

An vielen Stellen in unserem Leben schaut uns unser Spiegelbild entgegen. Gehören Sie auch zu den Personen, die es dann prüfend betrachten und sich fragen, wie Sie Ihren persönlichen Idealvorstellungen noch besser entsprechen könnten?

Seien Sie mutig- trauen Sie sich, genau hinzuschauen, denn wir können Sie auf dem Weg zu einer noch authentischeren Ausstrahlung begleiten und mit den Möglichkeiten der nicht invasiven kosmetischen Behandlung mittels Botox und Hyaluronsäure diesem Ideal nahe bringen.

Informationen für Sie:

Botox steht umgangssprachlich für Botolinumtoxin A

Es ist ein in der Natur vom Bakterium Clostridium botulinum gebildetes Eiweiß und wird heutzutage gentechnologisch unter strengsten Kontrollen gewonnen.
In der Medizin wird es seit ca. 40 Jahren verwendet. In der ästhetischen Behandlung kommt es hoch verdünnt zur Anwendung und ist bei korrektem Gebrauch nicht schädlich. Es wird vom Körper vollständig wieder abgebaut.

Daten aktueller Studien belegen eindrucksvoll die außerordentliche Zufriedenheit der Behandelten. Es kann sogar glücklicher machen!

Botox wird unmittelbar am Injektionsort gebunden und hemmt gezielt die Übertragung von Nervenimpulsen auf die im Faltenbereich überaktive Muskulatur, so dass sich diese verringert kontrahiert. Hierbei wird der Muskel entspannt, es findet keine vollständige Lähmung statt. Der Fühlsinn wird durch die Behandlung nicht beeinträchtigt.
Entgegen des weitverbreiteten Vorurteils bleibt der natürliche Gesichtsausdruck bei fachgerechter Anwendung erhalten.
 
Hyaluronsäure ist ein kristallklares Gel, welches Wasser an der applizierten Gesichtsregion bindet. So führt es zu einer Aufpolsterung des Gewebes und damit zu einem frischeren und jüngeren Aspekt der Haut.
Es liegen Studienergebnisse vor, dass nach Behandlung mit Hyaluronsäure-Fillern die körpereigene Kollagensynthese angeregt und die Haut dadurch wieder straffer und fester wird.
Die Wirkung von Botox ist nach ca. 3-6 Monaten die von Hyaluronsäure nach ca. 6-12 Monaten abgeklungen. Bei nicht mehr ausreichend gewünschtem Effekt können wir Sie problemlos erneut behandeln.

Hyaluronsäure und Botox werden mit einer äußerst feinen Nadel appliziert. Mehr als ein kleiner Nadelstich ist hierbei nicht zu spüren. Eine Creme zur örtlichen Betäubung verwenden wir jedoch bei bestimmten Anwendungen und auf Wunsch jederzeit.

Nach den Behandlungen ist Ihr Tagesablauf wie gewohnt möglich. Ihr Make-up kann unmittelbar im Anschluss an die Therapie aufgetragen werden.
In der Regel sieht man nach der Injektion nichts. Kleinere, auftretende Hautrötungen sind minimal und werden mit lokaler Kühlung behandelt.
Selten entstehen kleine Blutergüsse, diese können Sie problemlos überschminken und sie verschwinden nach wenigen Tagen.

Lassen Sie sich von uns in einem persönlichen Gespräch beraten. Wir sind jederzeit gerne für Sie da.